Marktstarts

Marke

2019

2020

Alfa Romeo

Giulietta

Giulietta Kombi


Audi

A3 Sportback

A4 Limousine

A4 Avant

Q3 Sportback

TT

R8

e-tron

e-tron Sportback

e-tron GT

Q5 Sportback

Q9 Sportback

BMW

1er
2er Gran Turismo

2er Gran Coupé

3er Limousine

3er Touring

7er Limousine

8er Gran Coupé

8er Cabrio

X6

X7

Z4

X8

iX3

4er Coupé

4er Cabrio

Citroen

C5

C5 Aircross


Dacia

Sandero


DS

DS 3 Crossback


Ford

Mondeo Limousine

Mondeo Turnier

Edge

Explorer

Model E

Kuga

Puma

Honda

Urban EV

Clarity


Hyundai

 i10


Jaguar

XE

 

Kia

Soul

ProCeed

Niro EV


Land Rover

Defender

Range Rover Evoque


Lexus

UX

ES


Mazda

Mazda3

CX-30


Mercedes

A Limousine

E Limousine

GLA

GLB

GLC

GLC F-Cell

GLE

GLS

B Tourer

CLA Coupé

CLA Shooting Brake

EQC

C-Klasse

EQA

EQS

S-Klasse

SL


Mini

E-Mini

Country EV

Nissan

Leaf E-Plus

Juke


Opel

Corsa


Peugeot

208

1008

2008

 308


Porsche

718

911

Cayenne Coupé

Taycan



Renault

Clio

Captur

Zoe


Seat

Leon

Tarraco

e-Leon

Leon CC

Skoda

 

Scala

Octavia

Superb Limousine

Superb Combi

Kamiq

e-Citigo

 

Smart


EQ Fortwo

EQ Forfour

Tesla

Model 3

 

Roadster

Model Y

Toyota

Corolla

Corolla Limousine

Corolla TS

Camry

RAV4

Supra


Volvo

S40

S60

V40

XC20

Polestar 1

Polestar 2



VW

Passat

Passat Variant

 

T-Cross

 

 

Multivan

 

up!

Golf

Golf Variant

ID.3

T-Track/Up!

T-Roc Cabrio

ID.Crozz

Tiguan

Tiguan Coupé

Arteon ShootingBrake

Die Automobilhersteller machen für gewöhnlich aus ihrer Modellplanung ein großes Geheimnis. Ihre strategische Vorgehensweise ist allerdings abhängig davon, ob das betreffende Modell nur im Blech bzw. in der Technik leicht verändert wird (Facelift, Update) oder ob es sich um ein Nachfolgemodell (neue Generation)  oder ob es sich sogar um eine Neuentwicklung handelt. Mit dem Facelift  soll die Zeit bis zum Erscheinen eines Nachfolgemodells überbrückt werden. Die neue Generation glänzt gegenüber dem aktuellen Modell mit deutlichen Veränderungen im Blech bzw. mit Verbesserungen in der Technik. Die Neuentwicklung hat keinen Vorgänger. Modellveränderungen erfolgen erfahrungsgemäß in einem bestimmten Rhythmus, allerdings seit jüngster Zeit in immer kürzeren Abständen. Somit lässt sich der zukünftige Zeitpunkt eines Wechsels fast erahnen. Trotz der von den Automobilzeitschriften häufig frühzeitig veröffentlichten Schnappschüsse stark getarnter Prototypen (Erlkönige) kündigen die Hersteller die neuen Modelle erst sehr spät an, um sich das Geschäft mit dem Verkauf der auslaufenden Modelle nicht frühzeitig zu verderben. Man weiß, der Kunde wartet häufig lieber auf das neue Modell und stellt seine Kaufabsicht zurück. Da helfen letztlich auch kaum zusätzliche Rabatte. Bei Neuentwicklungen ist die Vorgehensweise der Hersteller gerade umgekehrt, denn hier gibt es kein Auslaufmodell, auf das Rücksicht genommen werden muss. Beim Kunden soll frühzeitig des Interesse an dem neuen Fahrzeug geweckt werden. Mit den technischen Daten wird sogar frühzeitig geworben. Nur hinsichtlich des Namens des neuen Modells wird ein Geheimnis gemacht. Die üblichen Spekulation über den neuen Namen sollen das Kundeninteresse bis zur Modellvorstellung aufrecht erhalten. Ihren ersten großen Auftritt bekommen Facelift, neue Generation und Neuentwicklung häufig als Weltpremieren auf den internationalen Automobilausstellungen. Der Marktstart eines neuen Modells erfolgt erst durch die Belieferung der Händler mit Ausstellungs- und Vorführwagen und dem Beginn des Verkaufs. Inzwischen ist es aber üblich mit dem Verkauf deutlich vorher zu beginnen, zumeist zeitnah nach der offiziellen Vorstellung des Modells.


Modellplanungen werden auf meiner Website nur für das laufende und die beiden nachfolgenden Jahre aufgenommen. Grundlagen sind Bilder und Berichte auf den offiziellen Websites der Hersteller, aber auch seriennahe Produktvorstellungen in den großen Autozeitungen sowie Erlkönige. Spekulationen der Automobilzeitschriften über langfristige Modellplanungen finden bei "Automobilmarkt Deutschland" keinen Platz.



 

 

 


 

 

 

 




Gerald Balser

Gerald Balser

Oktober 2016


Ich kaufe mir ein E-Auto!

VW ID.3 Quelle: VW AG


Sollte man sich bereits heute ein E-Auto kaufen?

Audi e-tron Quelle: AUDI AG


Setzt die Umweltpolitik unseren Wohlstand aufs Spiel?



IAA-Rückblick: Totgesagte leben länger!

 


IAA Frankfurt in Gefahr?


Buhmann SUV


Öffentliche Verkehrsmittel als Lösung?


Was wird aus dem VW Golf?


LKWs runter von der Autobahn!


VW hat wieder ein Cabriolet


VW: Vorreiter der E-Mobilität


E-Auto und Reichweite


Es läuten die Alarmglocken


Batterie oder Brennstoffzelle?