929247

 Aufrufe

seit 15. 09.16

 

 



50 ist bei VW ein gefährliches Alter

Gerald Balser, 1. Januar 2022


Bei VW purzeln demnächst die „Jubiläen“. Der Passat (1973), der Golf (1974) und der Polo (1975) werden 50 Jahre alt. Zum Feiern ist es VW allerdings nicht zumute. Die einstigen Leistungsträger sind als Verbrenner nicht mehr so gefragt, sowohl beim Käufer als auch beim Hersteller. Erste Signale sind bereits zu erkennen. Der absolute Marktführer Golf ist nach den letzten Zahlen der monatlichen Neuzulassungen im Sinkflug begriffen, den Passat gibt es aktuell nur noch als Kombi (Variant) und selbst der neue, attraktive Polo kann den Abwärtstrend nicht aufhalten.


Ur-Passat 1973 mit Designer Giorgio Giugiaro


Ur-Golf 1974


Ur-Polo 1975


Schaut man genauer hin, dann dürfte diese Entwicklung eigentlich niemanden überraschen. Das SUV stiehlt den Limousinen inzwischen die Show. Das SUV ist nicht wesentlich teurer als seine Basis-Limousine, bietet aber deutlich mehr. Der VW-Kunde hat die Wahl zwischen Passat und Tiguan/Allspace, Golf und T-Roc, Polo und T-Cross bzw. Taigo. Was folgt daraus? Jeder 4. neu zugelassene Pkw ist ein SUV.


Eine weitere Konkurrenz entsteht durch die neuen E-Autos. Der ID.3 hat den e-Golf abgelöst und wird ganz offiziell als Golf-Nachfolger gehandelt. Die beiden SUV, ID.4 und ID.5, rücken dem Passat auf die Pelle. Ein direkter Passat-Konkurrent, das  Raumwunder ID.7, soll 2023 auf den Markt kommen. Der für Ende 2022 angekündigte ID.2 könnte dem Polo endgültig das Leben aushauchen und auch den up! ersetzen. Für die Generation, die mit diesen populären Klassikern aufgewachsen ist, sind solche Gedanken schrecklich. Schade ist auch, dass VW mit der neuen Technik sein Namenskonzept gewandelt hat, weg von attraktiven Namen, zurück zu den Anfängen als der Käfer noch Typ 1 bzw. 1300 hieß. Schon damals empfand die Öffentlichkeit die von Technikern erfundenen VW-Namen als emotionslos und eben zu technisch. Auch wenn es immer schwerer wird, geeignete Autonamen zu finden, ID.3 oder ID.4, so trocken muss ein schickes E-Auto wirklich nicht heißen. Nomen ist Omen. Aber vielleicht wollte man sich Arbeit sparen. 


Konkurrenz im eigenen Hause 


bei der Marke VW


50 Jahre-Modelle

Verbrenner-Konkurrenz

Elektro-Konkurrenz

Polo

T-Cross/Taigo

ID.2

Golf

T-Roc

ID.3

Passat

 Arteon/Tiguan

ID.7/ID.4/ID.5


Fortschritt lässt sich bekanntlich nicht aufhalten. Zwar müssen die Verbrenner heute noch das Geld für die Weiterentwicklung des E-Autos verdienen, aber kein Hersteller kann sich auf Dauer leisten, technisch zweigleisig zu fahren. VW schaut bewundernd, aber auch etwas neidisch, auf den Konkurrenten Tesla, der ausschließlich vollelektrische E-Autos baut. Autobauer brauchen Planungssicherheit. Daher ist es nur folgerichtig, wenn der CEO von VW, Herbert Diess, ein schnelles, politisches Ende des Verbrenners befürwortet. Die Tage der einst so erfolgreichen VW-Modelle sind tatsächlich gezählt.



Der einst etwas träge Koloss VW hat seine Hausaufgaben gemacht. Der Konzern hat sich gut auf die kommende Zeit vorbereitet. Mit den neuen elektrischen Baukästen wird eine Profilierung und Differenzierung unter den Konzernmarken einfacher. Die Entwicklung neuer Modelle und die Besetzung, selbst kleiner Nischen, wird für VW nun noch einfacher, die Produktion in neuen, speziell für E-Autos entwickelten Giga-Fabriken sehr viel effizienter und billiger. Im Bereich Akku und Elektronik ist VW dabei, sich von asiatischen und amerikanischen Herstellern unabhängig zu machen. Natürlich, aller Anfang ist schwer, aber das Ende des Tunnels ist bereits sichtbar.



Aufgrund der bereits eingeleiteten E-Offensive gepaart mit der langjährigen Erfahrungen als qualitativ hochwertiger Volumenproduzent ist sich VW ganz sicher, sehr bald den Marktführer Tesla überholen zu können. Die Börse zumindest honoriert die Bestrebungen mit steigenden Kurswerten der VW-Aktie.


Bild-Quelle: VW AG

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 


Über 

925.000

Aufrufe!!!




VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

 IAA Frankfurt 1973


 Zentrale Marketingplanung

Wolfsburg 1974


:                          


3. Januar 2022

Nun haben wir den Salat!

Bild-Quelle: VW AG




1. Januar 2022

50 ist bei VW ein gefährliches Alter

Bild-Quelle: VW AG




8. Dezember 2021

VW ist nicht Tesla




20. November 2021

Turbulenzen ums Auto

Quelle: VW AG



7. November 2021

Prof. Dr. Carl H. Hahn bekommt den Heritage Hall of Fame Award

Quelle: VW AG



31. Oktober 2021

Auto und 

 Verkehrswende




25. Oktober 2021

In die Falle gelockt!




21. Oktober 2021

Wann kommt der E-Volkswagen?




15. Oktober 2021

Autostandort Deutschland

Quelle: VW AG



14. Oktober 2021

VW und die 

IG-Metall



12. Oktober 2021

Vorsicht bei der Automiete im Ausland!



5. Oktober 2021

 Renault und  Atomstrom

Quelle: Renault Deutschland AG



2. Oktober 2021

VW-Weltauto ID.4 vs. Koreas Hyundai Ioniq 5

 

Quellen: VW AG, Hyundai Motor Deutschland GmbH




28. Sept. 2021

Kampf in der 

E-Mittelklasse!

Quelle: Tesla Motors



24. Sept. 2021

Nur noch kurz die Welt retten!




29. August 2021

Der neue Crossover 

VW Taigo

Taigo1
Taigo1




10. Juli 2021

Kann das E-Auto das Weltklima retten?




1. Juli 2021

Prof. Dr. Carl Hahn wird heute 95 Jahre alt.

Quelle: privat



26. Juni 2021

Deutschland auf dem Weg zur Elektrifizierung



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?

Quelle: VW AG




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?

Quelle:VW AG




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?

Quelle: privat




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch

Quelle: VW AG


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch

Quelle: FCA GERMANY AG, Deutschland




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?

Quelle: Audi AG



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf