Elektroautos und Namen –

VW macht es sich einfach!

Gerald Balser, 4. Dezember 2020

 

 

VW machte es sich bisher nicht leicht. Für jedes neue Modell musste ein attraktiver Name her. Bei der ID-Familie will es sich VW offensichtlich mit einer Durchnumerierung der Modelle einfacher machen. Ich halte die Verwendung seelenloser Nummern und Zahlen im Zusammenhang mit E-Autos für einen Fehler. Abgesehen davon, dass VW mit seiner Marktmacht jede Produktbezeichnung durchsetzen kann, sollte man bedenken, dass Kunden sich unter Nummern nichts vorstellen und sich diese dadurch auch schlecht merken können.

 

Man kann ohne weiteres der Ansicht sein, dass echte Namen eher zu den emotionalen Verbrennern passen und nicht zu den auf Ökonomie und Umweltschutz getrimmten E-Autos. Verbrenner-Motoren haben Charakter. Sie sind robust, sportlich, edel, anspruchslos, usw. Motor und Karosserie können Emotionen aufbauen, die sich im Produktnamen wiederfinden sollten. Beim Elektromotor sehe ich diese Möglichkeiten so nicht. Er ist grundsätzlich eher unterkühlt, sachlich. Diesen Eindruck kann man durch die Verwendung von Zahlen bewusst verstärken. Genau dies tut zurzeit VW.


Markteinführungen bis 2024

ID.1 (Kleinstwagen) als Gegenstück zum up!

Markteinführung Mitte 2023

Auslieferung Ende 2023

 

ID.2 (Klein-SUV) als Gegenstück zum Polo/T-Cross

Markteinführung Ende 2023

Auslieferung Anfang 2024

 

ID.3 (Kompaktwagen)

als Gegenstück zum Golf

Markteinführung Mitte 2020

Auslieferung Ende 2020


ID.4 (MK-SUV)

als Gegenstück zum Tiguan

Markteinführung Ende 2020

Auslieferung 2021

 


ID.5  oder Crozz (MK-CUV)

als Coupé-Version des ID.4

Markteinführung Mitte 2021 

Auslieferung Ende 2021

 

 

ID.6  oder Buzz (Kompakt-Van)

als Gegenstück zum Bulli/Touran

Markteinführung Anfang 2022 

Auslieferung Mitte 2022

 

ID.7 oder Vizzion (Obere MK-Limo)

als Gegenstück zur Passat Limousine

Markteinführung Mitte 2022 

Auslieferung Ende 2022


ID 7 oder Space Vizzion  (Oberes MK-Kombi)

als Gegenstück zum Passat Variant

Markteinführung Mitte 2022 

Auslieferung Ende 2022

 

ID.8 (OK-SUV) oder Crozz als Gegenstück zum Touareg

Markteinführung Anfang 2023

Auslieferung Mitte 2023

 

Die Weichen für die Modellbezeichnungen der neuen vollelektrischen Autos scheinen gestellt zu sein. Dennoch sollte VW bei der zu erwartenden Vielzahl der neuen Modelle das System aufweichen und zumindest im oberen Klassenbereich einen Mix aus Nummern und emotionalen Namen finden. Die bereits verwendeten Arbeitsnamen sind doch gar nicht so schlecht.

 

Ich möchte daran erinnern, dass VW in den Anfängen mit einer seelenlosen chronologischen Numerierung der VW-Modelle, mit Ausnahme des Käfers, nicht erfolgreich wurde. Die Kunden akzeptierten die offiziellen Bezeichnungen nicht und gaben den VW-Modellen eigene Namen.


Wer kennt heute schon die damalige offizielle Verkaufsbezeichnung VW 1300 für den Käfer, der intern Typ 1 genannt wurde. Der VW-Bus Bulli war der Typ2 , der VW 1500  (Limousine und Variant) Typ 3 und der Nasenbär (Limousine und Variant) der 411 bzw. Typ 4. Ähnlich wie heute durchlebte VW vor fast 50 Jahren einen Umbruch in der Technik, aber sehr viel radikaler und in kürzester Zeit. Dieser war jedoch nicht von oben gesteuert, sondern erfolgte aufgrund des veränderten Käuferverhaltens. Das alte VW-Konzept „luftgekühlter Heckmotor“ war am Ende. Gefragt war der moderne „wassergekühlte Frontmotor“. Mit dem Namen VW Passat für das erste Modell mit dem modernen Motorkonzept wollte VW den neuen Wind bei der Marke symbolisieren und das kam gut an.


 VW 1500 Stufenheck

.

 

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 745.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben.



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf