861545

 Aufrufe

seit 15. 09.16

 

 


Tanz auf der Titanic

Gerald Balser, 1. Juli 2020

 

Am 17. Juni, endlich, startete der Verkauf des neu entwickelten, vollelektrischen ID.3, allerdings nur für jene Kunden, die sich das Auto lange vorher haben reservieren lassen und auch nur eine Firstedition. Die normalen Modelle für jedermann können erst im Herbst bestellt werden.


 VW Arteon

Bildquelle: VW AG


Nur wenige Tage später Ende Juni befand sich VW wieder in der Gegenwart. Auf einer virtuellen Weltprämiere wurde die neue Coupé-Limousine Arteon und ihr neu entwickelter Bruder, das Edelkombi Arteon Shooting Brake, vorgestellt. Aber es geht noch weiter. Seit heute kann man auf der VW-Website den neuen Tiguan bestaunen. Die Preise für alle drei Fahrzeuge sind noch nicht bekannt, dürften aber ungefähr auf dem Niveau der Vorgänger liegen. Vor zwei Jahren wären die Neuvorstellungen Paukenschläge gewesen. Heute dagegen fragt sich die Öffentlichkeit, ob die Investitionen in die Facelifts denn so dringend notwendig waren. Der Arteon war schon immer VWs Hübschester und der Tiguan ist auch so der erfolgreichste SUV in Europa. Es hat den Anschein, dass die Öffentlichkeit von den Verbrennern nichts mehr hören will und sich nur noch für neue E-Autos interessiert. Benziner und Diesel sind Schnee von gestern. Unter diesen Umständen erinnern die Neuvorstellungen von Verbrennern irgendwie an den Tanz auf der Titanic.   

 

Dabei wird gerne vergessen, dass Autos eine recht lange Planungsphase haben und auch benötigen. Da kann es schon passieren, dass die Planer von der Wirklichkeit überrollt werden. Und so lange die E-Autos sich nicht selbst verdienen können, müssen das die Verbrenner übernehmen. Außerdem ist der gewünschte Strukturwandel ein langsamer Anpassungsprozess für alle am Automobil beteiligten. Der Schalter lässt sich nicht so einfach umdrehen. Das Chaos wäre vorprogrammiert.


VW Arteon Shooting Brake

Bildquelle: VW AG

 

VW spricht bei seinen Neuvorstellungen, mit Ausnahme des Arteon Shooting Brake, lediglich von Facelifts. Da untertreibt VW gewaltig. Der Arteon wurde nicht nur äußerlich im Design aufgehübscht. Das neue Interieur ist echte Oberklasse und die digitale Technik auf dem neuesten Stand. Endlich wird nicht nur das Ausstattungspaket R-Line angeboten, sondern standesgemäß auch ein R-Modell mit 320 PS, allerdings nur mit dem bekannten 4-Zylinder 2-Liter-Motor. Einen modernen 6-Zylinder hat VW nicht im Regal und den Top 5-Zylinder rückt Audi nicht heraus. Große Erwartungen setzt VW in dem neuen Arteon Shooting Brake. Dessen Konzept „hoher Nutzwert bei sportlicher Eleganz“ hat tatsächlich das Potential, den Arteon aus der Nische heraus zu führen, vorausgesetzt der Preisunterschied zur Limousine fällt nicht allzu groß aus.


VW Tiguan R-Line

Bildquelle: VW AG


Nach vier Jahren gönnt VW seinem Erfolgsmodell Tiguan II ein Facelift. Auffällig sind die Unterschiede im Design vor allem von vorne. Die neuen wuchtigen Lufteinlässe vorne rechts und links werden bei dem TOP-Ausstattungsmodell R-Line durch LED-Leuchten verstärkt. An den bekannten Motoren ändert sich nichts.


VW Tiguan eHybrid

Bildquelle: VW AG


In Anlehnung an den VW Passat gibt es nun auch beim neuen Tiguan einen Plug-in-Hybriden. Der heißt aber nicht mehr GTE, sondern aussagekräftiger eHybrid, hat den bekannten 1,4 Liter Turbo-4-Zylinder mit 245 PS und eine 13,0 kWh große Batterie mit 50 km Reichweite.


VW Tiguan R

Bildquelle: VW AG


Nicht nur der VW Arteon, nun erhält auch der neue Tiguan ein R-Modell mit 320 PS. Dem Kraftprotz mit den großen 21-Zoll-Rädern sieht man seine vielen PS an. Im Heck natürlich die obligatorischen zwei Doppelauspuffrohre mit dem markanten Sound. Bei so viel exzellenter, moderner Technik und gelungenem Design, will man sich ein baldiges Verschwinden dieser Verbrenner-Modelle gar nicht vorstellen. Wachgerüttelt haben mich die neusten Bilder vom VW ID.4 Crozz, dem elektrischen Pendant zum VW Tiguan, der irgendwann 2021 auf den Markt kommen soll.

 

 

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 860.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973

Wolfsburg 1974



15. Oktober 2021

Autostandort Deutschland

Quelle: VW AG



14. Oktober 2021

VW und die 

IG-Metall



12. Oktober 2021

Vorsicht bei der Automiete im Ausland!



5. Oktober 2021

 Renault und  Atomstrom

Quelle: Renault Deutschland AG



2. Oktober 2021

VW-Weltauto ID.4 vs. Koreas Hyundai Ioniq 5

 

Quellen: VW AG, Hyundai Motor Deutschland GmbH




28. Sept. 2021

Kampf in der 

E-Mittelklasse!

Quelle: Tesla Motors



24. Sept. 2021

Nur noch kurz die Welt retten!




29. August 2021

Der neue Crossover 

VW Taigo

Taigo1
Taigo1




10. Juli 2021

Kann das E-Auto das Weltklima retten?




1. Juli 2021

Prof. Dr. Carl Hahn wird heute 95 Jahre alt.

Quelle: privat



26. Juni 2021

Deutschland auf dem Weg zur Elektrifizierung



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?

Quelle: VW AG




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?

Quelle:VW AG




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?

Quelle: privat




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch

Quelle: VW AG


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch

Quelle: FCA GERMANY AG, Deutschland




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?

Quelle: Audi AG



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf