Cabriolet ade!

Gerald Balser, 24. September 2020


 Mercedes E-Klasse Cabriolet


Einst war es "das" Objekt der Begierde, das höchste Gefühl der Automobilität. Dabei ist sein Kauf nie das Ergebnis einer rationalen Entscheidung, denn dieses Auto hat nur zwei Türen, einen kleinen Kofferraum, hinten zumeist maximal zwei Notsitze und ist oben abgeschnitten. Die Windgeräusche während der Fahrt sind oft störend, selbst bei geschlossenem Verdeck. Dennoch, der Enthusiast ist bereit, für sein Cabriolet tief in die Tasche zu greifen.


 VW Käfer Cabriolet

                         VW Golf Cabriolet

Der Name Volkswagen war irgendwie Verpflichtung zugleich. Das Käfer Cabriolet war mit seinem gemäßigten Preis tatsächlich das Cabriolet für das Volk. Nach dem Ende des Käfers versuchte es VW mit dem Golf Cabriolet, mit dem EOS und sogar mit einem New Beetle Cabrio. Allerdings der Massenhersteller VW hatte noch nie ein Herz für die Nische. Mit dem Rückgang der Verkaufszahlen kam ganz schnell das Aus für die Cabriolets.


VW Eos

 

VW New Beetle Cabriolet


In Deutschland werden die Sommer immer heißer und das Frühjahr und der Herbst immer sommerlicher. Also eigentlich die besten Voraussetzungen für den Verkauf von Cabriolets. Tatsächlich geht der Trend genau in die andere Richtung. Seit Jahren schrumpft das Angebot. Jüngstes Opfer ist der Audi A3 Cabriolet. Ein Grund für die Reduzierung des Angebots mag die notwendige Bereinigung des Sortiments des VW-Konzerns sein. Audi A3 und A5 liegen zu dicht beieinander.

Audi A3 Cabriolet

Audi A5 Cabriolet


Außerdem möchte die Marke VW im Segment der kompakten Cabriolets für ihren brandneuen T-Roc Cabriolet keine Konkurrenz im eigenen Hause haben. Fakt ist aber auch, dass in Deutschland die absoluten Verkaufszahlen bei Cabriolets kontinuierlich zurückgehen. Bei einem kleineren Kuchen werden die Stücke für den Einzelnen natürlich schmaler, auch wenn das Baukastensystem die Mehrkosten für Derivate in Grenzen hält. Am Leben bleiben vor allem die gewinnbringenden, teuren Cabriolets der Edelmarken Mercedes, Porsche, BMW usw. Schade eigentlich!


VW T-Roc Cabriolet

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 740.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben.



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf