Die SUV-Offensive des VW-Konzerns

Gerald Balser, 2. Januar 2021

 

Politisch an die Wand genagelt, erfreut sich das SUV dennoch eines sehr erfolgreichen Lebens. So ist mittlerweile bereits jedes vierte weltweit verkaufte VW-Konzernmodell ein Sport Utility Vehicle. Insbesondere die Marke Volkswagen hat dabei auch dank seiner SUV-Modelle im Jahr 2018 Bestwerte bei Absatz und Umsatz erzielt. Folgerichtig war 2018 in Deutschland jeder vierte ausgelieferte Volkswagen ein Sport Utility Vehicle. Tendenz steigend. So plant die Marke bis 2025 weltweit über 30 SUV-Modelle mit konventionellem und mit elektrischem Antrieb im Angebot zu haben. Für dasselbe Jahr rechnet die Marke damit, dass jeder zweite Volkswagen PKW ein SUV sein wird. Zum Vergleich: Global und in Europa liegt der Marktanteil von SUVs derzeit bei je 38 Prozent, in China sind es 43 Prozent und in den USA sogar 48 Prozent. Besonders starkes Wachstum für ihren SUV-Absatz erwartet die Marke Volkswagen in Nord- und Südamerika sowie in China. Die großen Verlierer sind die Limousine und der Van.



Auf den fahrenden Zug springen alle Hersteller mit einem vermehrten Angebot. Jede Lücke wird nach und nach gefüllt. Groß im Trend sind recht gut ausgestattete Klein- und Kompakt-SUV, obwohl diese unverhältnismäßig teuer sind. Seit Ende des Jahres 2020 kommen noch die vollelektrischen SUVs hinzu, die im Bereich Mittel- und Oberklasse besonders wirtschaftlich sind und den Fahrer gegen Umweltkritik immun machen. 

 

Der VW-Konzern kam, wie so häufig, spät auf dem Markt, eroberte aber mit seinen Modellen auf Anhieb die Marktführerschaft. Die VW-Töchter zogen bald darauf, ebenfalls recht erfolgreich, nach. Obwohl technisch und bautechnisch Zwillinge, gelingt es den Designern, die Modelle genügend zu differenzieren. 



 Das aktuelle SUV-Angebot des VW-Konzerns



 

Kleinklasse

 

VW

Skoda

Seat

Audi

T-Cross

Kamiq

Arona

Q2


Kompaktklasse

VW

Skoda

Seat

T-Roc

Karoq

Ateca


Mittelklasse

VW 

Cupra

Audi

Tiguan

Formentor

Q3



Q3 Sportback

ID.4


Q4 e-tron


Obere Mittelklasse

VW 

Skoda 

Seat

Audi 

Porsche

Tiguan Allspace

Kodiaq

Tarraco

Q5

Macan


Enya i.V.





Oberklasse

VW

Audi

Porsche

Touareg

Q7

Cayenne


Q8

Cayenne Coupé


Der gesamte VW-Konzern hat demnach 24 verschiedene SUV-Modelle im Angebot. Da bleibt nicht mehr viel Luft für die Konkurrenz. Zug um Zug werden die vollelektrischen Gegenstücke zu den Verbrennern auf dem Markt erscheinen. Dann ist die Front dicht. 


Bildquellen: VW AG, Audi AG, Skoda Deutschland GmbH, Seat Deutschland GmbH, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 810.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973



10. Juni 2021

Kann das E-Auto das Weltklima retten?




1. Juli 2021

Prof. Dr. Carl Hahn wird heute 95 Jahre alt.



26. Juni 2021

Deutschland auf dem Weg zur Elektrifizierung



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf