Prof. Dr. Carl H. Hahn wird heute 95 Jahre alt

Gerald Balser, 1. Juli 2021

 

Prof. Dr. Carl H. Hahn bei Audi auf der IAA in Frankfurt 2015


Der liebe Gott meint es offensichtlich gut mit ihm. Heute wird der ehemalige, langjährige Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Prof. Dr. Carl Horst Hahn, unglaubliche 95 Jahre alt und dies bei bester Gesundheit. In den entscheidenden Jahren (CEO 1982 – 1994) prägte Prof. Hahn die Marke VW und den gesamten VW-Konzern. Geradezu wie ein Visionär traf er die richtigen Entscheidungen. Der Zukauf von Skoda und die Öffnung des chinesischen Marktes waren die Grundsteine für den riesigen Erfolg auf dem europäischen Markt und schließlich des Welterfolges.

 

Das Wort Ruhestand ist für ihn ein Fremdwort. Regelmäßiger Sport, vor allem Schwimmen und Joggen, gehören zu seinem Alltag. Und dieses Körperbewusstsein sieht man ihm auch an. Schlank und rank, im schicken Slim-Anzug mit modischer Krawatte wirkt Prof. Hahn geradezu jugendlich. Zu seiner hervorragenden körperlichen Fitness kommt auch noch eine fantastische geistige Beweglichkeit. Noch immer hat er im Werk in Wolfsburg ein eigenes Büro mit Dienstwagen. Den fährt er lieber selbst, ohne Chauffeur. Nein, er fährt keinen Audi A8, bzw. Porsche Panamera, auch keinen VW Touareg, das Auto seiner Wahl ist der vollelektrische VW ID.3, das Gegenstück zum Verbrenner VW Golf. Hier zeigt sich deutlich die Grundeinstellung von Prof. Hahn: bescheiden, weltoffen, vorausschauend und modern. Wer glaubt, für den mit Benzin groß gewordenen Automann (sein Vater war Mitbegründer der Autounion, später Audi) wäre der Verbrenner eine heilige Kuh, sieht sich getäuscht. Die vielen Vorteile des E-Auto sieht er ganz klar und hält die Entscheidung des VW-Konzerns für das E-Auto für absolut richtig. Er selbst bezeichnet sich als Realisten, frei von ideologischen Zwängen. So bekennt er sich ganz offen zur Atomindustrie. Für ihn war es ein Fehler, überstürzt auf diese abgasfreie und relativ billige Energie zu verzichten. Das Ergebnis war der mit Abstand höchste Strompreis in Europa und die realistische Gefahr eines elektrischen Black Outs wegen Strommangels bzw. eines widersinnigen Imports von rettendem Atomstrom.

 

Und nun eine kleine Überraschung. Die Interessen von Prof. Hahn sind nicht einseitig auf das Automobil gerichtet. Seine Liebe gehört auch der schulischen Entwicklung und Erziehung der Schüler, insbesondere der deutschen Kinder. Dies ist seit einigen Jahren sein persönliches Betätigungsfeld, aber auch das seiner vor 15 Jahren in Wolfsburg gegründeten „Carl und Merisa Hahn-Stiftung“. Ein Anliegen von Prof. Hahn ist es, die natürliche, kindliche Neugier viel mehr zu nutzen, um später im Konkurrenzkampf mit anderen Ländern, vor allem den ostasiatischen, besser vorbereitet zu sein. Der geborene Chemnitzer hat sich nach Öffnung der Mauer sehr für seine alte Heimat eingesetzt, sowohl im Automobilbau mit dem Standort Zwickau als auch im Schulbereich mit der von ihm gegründeten „Saxony International School“ in Glauchau bei Zwickau und Geitheim bei Leipzig. Die frühe Zweisprachigkeit ist eines seiner Hauptanliegen. Daher plädiert Prof. Hahn sogar für einen zweisprachigen Kindergarten. Prof. Hahn ist davon überzeugt, dass die im Kindergarten spielend erlernte zweite Sprache ein Büffeln mit Notenangst im fortgeschrittenen Kindesalter überflüssig macht und sogar erfolgreicher sein wird.  

 

Erlauben Sie mir als ehemaligen VW-Mitarbeiter im Bereich „Zentrales Marketing“ im Vertrieb mit dem Vorstand Dr. Carl H. Hahn noch ein Paar persönliche Worte. Was mir bei Herrn Dr. Hahn sehr positiv in Erinnerung blieb, war sein Führungsstil. Untergebene gab es bei ihm nicht. Er war in Besprechungen grundsätzlich ergebnisoffen und ermutigte seine Mitarbeiter, ihre Ansichten und Ideen angstfrei zu äußern. Dafür gab es regelmäßige Treffen. Man nannte diese neue Form von Führung „Brainstorming“. Natürlich war dies keine demokratische Veranstaltung im eigentlichen Sinne. Das letzte Wort hatte selbstverständlich Herr Dr. Hahn. Einen Dieselskandal während seiner Dienstzeit kann ich mir nicht vorstellen. Der Chef ist immer Vorbild. Sein Führungsstil setzte sich im gesamten Vertrieb fort (Betriebsklima). Auch bei meinem Abteilungsleiter, Dr. Gerd Burmann, sowie bei meinem Bereichsleiter, Klaus Vacano, hatte ich für meine Ideen viel Bewegungsfreiheit.

 

 Quellen: Carl und Marisa Hahn-Stiftung, Saxony International School Carl Hahn

 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 815.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973



10. Juni 2021

Kann das E-Auto das Weltklima retten?




1. Juli 2021

Prof. Dr. Carl Hahn wird heute 95 Jahre alt.



26. Juni 2021

Deutschland auf dem Weg zur Elektrifizierung



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf