861523

 Aufrufe

seit 15. 09.16

 

 


Vorsicht bei der Automiete im Ausland!

Gerald Balser, 12. Oktober 2021


Wer fährt heute noch mit dem eigenen Auto in den Urlaub nach Spanien? Bei den aktuellen Spritpreisen und der Maut auf Frankreichs Autobahnen ist Fliegen deutlich billiger. Noch deutlicher wird der Vorteil bei der Zeitberechnung. Benötigt man mit dem Auto für die Hin- und Rückreise mit jeweils einer Übernachtung vier volle Tage, ist man mit dem Flugzeug nur gut zwei Stunden unterwegs. Wer sich am Reiseziel vom Strand nicht wegbewegen will, ist fein raus. Der braucht noch nicht einmal ein Mietauto. Für die Fahrt zum Hotel gibt es den Shuttlebus oder die öffentlichen Verkehrsmittel.


Da ich gerne meine Umgebung erkunde, reserviere ich mir bereits zuhause online einen Mietwagen. So auch bei meinem Urlaub im September an der Costa Blanca in Spanien. Der junge, sehr sympathische Agent von Sixt am Airport in Valencia (Name ist mir bekannt) hatte mir eine zusätzliche Versicherung angeboten. Das kenne ich aus meinen vielen Florida-Urlauben. Das Fixum der Agenten ist sehr gering und der Druck, zusätzlich Umsatz zu machen, sehr hoch. Ich lehnte also ab. Der junge Spanier lies nicht locker und erklärte mir, dass die Umstände in Spanien schon sehr speziell seien. Auch er selbst würde diese zusätzliche Versicherung abschließen, außerdem wäre sie mit nur 33 € recht günstig. Eine so kleine Summe! Zudem hatte mich der junge Mann auf einen Renault Clio mit allen Extras außer einer Getriebeautomatik upgegradet. Positiv gestimmt, ließ ich alle Bedenken außer Acht und unterschrieb vertrauensvoll. Die Rechnung würde man mir per Email zuschicken.


Man soll es nicht glauben, ich verließ das Büro von Sixt, ohne etwas Schriftliches in der Hand zu haben. Auf der Fahrt von Valencia nach Alicante kamen mir schon die ersten Zweifel. 33 € schienen mir für 14 Tage doch etwas wenig. Die Miete hatte 27,73 €/Tag gekostet, wahrscheinlich waren die genannten 33 € der neue Tages-Preis. Dann würde sich der Preis für die Versicherung bei 14 Tagen auf ca. 81 € erhöhen. Dies wäre zwar mehr als eine Verdoppelung, würde sich bei einem Mietpreis von 385 € noch im Rahmen befinden. Zusätzlich fällig werden allerdings noch eine Steuer von 21 % und die Airport-Zuschlag, die den Mietpreis auf insgesamt 526,10 € hochschrauben (37,58 €/Tag).



Einen Schock erlebte ich zuhause, Tage nach unserem tollen Urlaub, als ich die sehr späte Email des Autovermieters Sixt las. Die Rechnung von 1.092,41 € (78,03 €/Tag) sprengt jeden Rahmen. Da wurde mir klar: Der so freundliche junge Mann hatte mir eine zusätzliche Versicherung untergejubelt, die gar nicht billig, sondern sogar teurer war als der Mietpreis. Spontan viel mir dazu der Enkeltrick ein. Kann mir nicht passieren, oder?


Übrigens, meine Beschwerde bei Sixt blieb bis heute unbeantwortet. Beim üblichen Feedback im Internet machte man mich darauf aufmerksam, dass man die Verträge, die man unterschreibt, vorher genauer durchlesen soll. Der Text war allgemein gehalten. Der wurde bestimmt bereits sehr häufig verwendet.



 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 860.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973

Wolfsburg 1974



15. Oktober 2021

Autostandort Deutschland

Quelle: VW AG



14. Oktober 2021

VW und die 

IG-Metall



12. Oktober 2021

Vorsicht bei der Automiete im Ausland!



5. Oktober 2021

 Renault und  Atomstrom

Quelle: Renault Deutschland AG



2. Oktober 2021

VW-Weltauto ID.4 vs. Koreas Hyundai Ioniq 5

 

Quellen: VW AG, Hyundai Motor Deutschland GmbH




28. Sept. 2021

Kampf in der 

E-Mittelklasse!

Quelle: Tesla Motors



24. Sept. 2021

Nur noch kurz die Welt retten!




29. August 2021

Der neue Crossover 

VW Taigo

Taigo1
Taigo1




10. Juli 2021

Kann das E-Auto das Weltklima retten?




1. Juli 2021

Prof. Dr. Carl Hahn wird heute 95 Jahre alt.

Quelle: privat



26. Juni 2021

Deutschland auf dem Weg zur Elektrifizierung



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?

Quelle: VW AG




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?

Quelle:VW AG




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?

Quelle: privat




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch

Quelle: VW AG


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch

Quelle: FCA GERMANY AG, Deutschland




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?

Quelle: Audi AG



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf