NEUZULASSUNGEN nach KBA

"Automobilmarkt Deutschland" beschränkt sich in Anlehnung an die Statistik des KBA-Kraftfahrt-Bundesamtes auf die Marken mit einem nennenswerten Marktanteil und kommt für das Jahr 2020 auf die Zahl von 34 Anbietern. 


Der Gigant auf dem deutschen Automobilmarkt, die Marke VW, wackelt schon lange nicht mehr. Es scheint, dass die Marke VW, aber auch der gesamte VW-Konzern für die Zukunft recht gut gewappnet ist. Audi liegt wieder bei ordentlichen 7,7% Marktanteil, Skoda belegt direkt dahinter den 5. Platz und selbst die einst kränkelnde Marke Seat liegt inzwischen deutlich vor Renault an 8. Stelle. Dies sind aber nur relative Zahlen. Die absoluten Zahlen im Januar hat das Corona-Virus mit einem Minus von fast 38 % gewaltig abstürzen lassen. Der Trend wird sich in den Monaten des 1. Halbjahres gebremst fortsetzen. Die allgemeine Reduzierung der MWSt von 19 % auf 16 % kann eine staatliche Kaufprämie nicht ersetzen. Die Hersteller und Händler werden sich auf sehr schwere Zeiten einstellen müssen.


Fahrzeugzulassungen im Mai 2021 nach  KBA-Kraftfahrt-Bundesamt

Flensburg, 3. Juni 2021. Im Mai wurden 230.635 Personenkraftwagen ( Pkw) neu zugelassen. Das waren +37,2 Prozent mehr als im Mai 2020, die in der Pandemie um -49,5 Prozent gegenüber Mai 2019 zurückgefallen waren. Der Anteil der privaten Zulassungen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um +21,4 Prozent auf einen Anteil von 33,7 Prozent.


Bei den deutschen Marken zeigten sich mit Ausnahme von Mercedes (-14,8 %) Zulassungssteigerungen, die bei Smart mit +480,5 Prozent besonders deutlich ausfiel. Die zweitstelligen Zuwächse reichten von Mini (+94,9 %) und  BMW (+92,1 %) über Porsche (+53,9 %) und  VW (+53,0 %) bis Opel (+41,5 %) und Audi (+33,4 %). Ford konnte ein einstelliges Wachstumsplus von +4,3 Prozent verzeichnen.  VW erreichte mit 19,6 Prozent auch im Mai den größten Anteil an den Neuzulassungen.


Bei den Importmarken zeigten sich ebenfalls überwiegend positive Vorzeichen. Seat erreichte mit +112,8 Prozent das größte Zulassungsplus, gefolgt von Skoda (+56,3 %), Kia (+56,2 %), Suzuki (+52,5 %) und Hyundai (+51,1 %), die jeweils mehr als 50 Prozent zulegten. Für Ssangyong (-40,6 %), Mitsubishi (-26,2 %) und Jaguar (-23,4 %) wies die Neuzulassungsbilanz im Mai zweistellige Rückgänge aus. Anteilsstärkste Importmarke war erneut Skoda (6,6 %).


Nahezu ein Viertel der Neuzulassungen waren Fahrzeuge aus dem  SUV-Segment (23,4 %/+61,2 %). Der Kompaktklasse waren 17,4 Prozent (+25,8 %) der Neuwagen zuzuordnen. Kleinwagen erreichten einen Anteil von 14,2 Prozent (+36,6 %), die Mittelklasse erreichte ein Zulassungsplus von 44,6 Prozent und einen Anteil von 10,7 Prozent. Den größten Zuwachs erreichte das Mini-Segment mit +114,9 Prozent, der Anteil machte 6,1 Prozent aus. Die Wohnmobile lagen um +8,1 Prozent über dem Vorjahresergebnis und erreichten einen Anteil von 4,9 Prozent an den Neuzulassungen.


Alternative Antriebe zeigten auch im Mai 2021 einen deutlichen Zuwachs, der bei den Elektro ( BEV)-Fahrzeugen mit +380,2 Prozent und 26.786 Neuwagen am höchsten ausfiel. Der Anteil der Elektro ( BEV)-Fahrzeuge betrug 11,6 Prozent. 27.222 neu zugelassene Plug-in-Hybrid- Pkw bewirkten ein Plus von +303,0 Prozent und einen Anteil von 11,8 Prozent. Der Hybridanteil einschließlich der Plug-ins betrug bei 64.367 Neuzulassungen 27,9 Prozent (+181,8 %).


Benziner waren mit einem Anteil von 37,7 Prozent (+1,1 %) die am häufigsten gewählte Kraftstoffart, gefolgt von Dieselaggregaten, die mit einem Anteil von 22,3 Prozent um -3,3 Prozent unter dem Ergebnis des Vergleichsmonats lagen. Es kamen 618 Flüssiggas- Pkw (0,3 %/+209,0 %) und 516 Erdgas- Pkw (0,2 %/+36,5 %) zur Zulassung.


Der durchschnittliche CO 2-Ausstoß ging um minus -19,3 Prozent auf 125,0  g/km zurück.


Marken-Neuzulassungen 2020

TOP 10

Rang

Marke

JAN - MAI 

2021

Marktanteil

 in %

MAI

2021

APR

2021

MÄR

2021

FEB 

2021

JAN 

2021

1

VW

219.327

19,6

45.243

43.230

56.550

40.115

34.189

2

Mercedes

98.923

8,9

14.598

21.992

27.520

26.901

17,912

3

BMW

96.541

8,6

19.668

20.441

23.445

16.508

16.479

4

Audi

86.273

7,7

18.561

16.807

22.235

17.054

11.616

5

Skoda

69.253

6,2

15.269

13.617

16.865

12.120

11.328

6

Opel

68.184

6,1

12.374

14.149

18.998

12.443

10.220

7

 Ford

58.017

5,2

11.632

11.917

13.878

10.382

10.208 

8

Seat

51.081

4,6

11.691

8.979

13.895

8.472

8.044

9

Renault

42.254 

3,8

7.119

8.871

10.227

7.830

8.207

10

Hyundai

37.564

3,4

8.687

7.645

10.527

6.511

4.194

Quelle: KBA-Kraftfahrt-Bundesamt


Marke

JAN - MAI

2021

Marktanteil

 in %

MAI

2021

VW-Konzern

428.620

39,3

93.450


Der Verkauf von Opel durch General Motors an die PSA-Group und die Fusion mit Fiat-Chrysler (FCA) haben die Notwendigkeit, sich auf dem Automobilmarkt nach geeigneten Partnern umzusehen, deutlich gemacht. Bei den aktuellen Tendenzen und den zukünftigen Umbrüchen in der Branche aufgrund der neuen alternativen Antriebe wird für den einzelnen Hersteller die Partnersuche immer wichtiger, denn die Herausforderungen an die sich immer rascher und revolutionär wandelnde Automobilindustrie werden ohne starke Partner nicht zu meistern sein. Bei der Suche nach Partnern ist es ratsam, sich nicht nur innerhalb der eigenen Branche umzusehen. Die digitale und elektrische Zukunft der Automobilindustrie verlangt geradezu eine Kooperation mit den neuen Playern.  Die wenigen zurzeit noch ohne Verbund agierenden Marken, wie z. B. Honda, Mazda und Suzuki, werden als "Einzelkämpfer" sehr wahrscheinlich schweren Zeiten entgegen gehen.


TOP 50 Marken mit ihren Bestsellern 

APR 2021

Nr.

Marke

1

2

3

4

5

6

7

8

9

1

Audi

A3

A4

A6

Q3

 





2

BMW

1er

3er

5er

X1






3

Fiat

500

 

 

 

 





4

Ford

Focus

Kuga

Puma

 






5

Hyund

i30

Kona

 

 






6

Kia

Ceed

 

 







7

Merced

A-Kl.

C-Kl.

CLA-Kl.

E-Kl.

GLA

GLC




8

MIni

Mini

 








9

Nissan

Quaska

 

 

 






10

Opel

Astra

Corsa

Crossla

Granda

Mokka





11

Renaul

Captur









12

Seat

Arona

Ateca

Leon







13

Skoda

Kamiq

Karoq

Octavia







14

Tesla

Model3









15

Toyota

Yaris









16

VW

Golf

Tiguan

T-Roc

Passat

up!

Polo

T-Cross

ID.3

Touran

Quelle: KBA-Kraftfahrt-Bundesamt



Die Neuzulassungen des Marktführers VW Golf gehen schon seit vielen Monaten zurück, insbesondere seit dem bekannt wurde, dass zum Frühjahr 2020 die neue Generation 8 auf den Markt kommt. Mit dem Verkauf der neuen Golf-Generation hat VW erst im Monat Dezember begonnen. Außerdem setzt der Trend "weg von der Limousine hin zum SUV" dem Golf gehörig zu. Aber die Einbrüche bei den Neuzulassungen in den Monaten März, April und Mai waren die reinste Katastrophe, aber nicht nur für den Marktführer VW Golf, sondern für nahezu alle Modelle und die gesamte Branche.


Die reine Modellbetrachtung ist aber etwas für die Statistiker. Entscheidend für den VW-Konzern ist das Gesamtergebnis und dieses sieht gar nicht so schlecht aus. Bis auf den Opel Corsa (6. Platz) und den BMW 3er (7. Platz) sind alle Fahrzeuge der TOP 10 VW-Konzernmodelle. 

 

TOP 10 Modelle

Platz

Marke

JAN-MAI

MAI

1

VW Golf

42.262

8.466

2

VW Tiguan

29.849

4.883

3

VW Passat

24.944

5.198

4

VW T-Roc

23.519

5.288

5

Skoda Octavia  

21.136

4.683

6

Opel Corsa

21.120

3.754

7

BMW 3er

18.955

3.565

8

VW up!

18.179

3.646

9

Audi A6

15.611

3.238

10

Audi A3

14.446

3.060


Quelle: KBA-Kraftfahrt-Bundesamt 








 


AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER

St. Pete, FL, Oktober 2016

 






Über 795.000 Aufrufe!!!





VW-Mitarbeiter 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973



14. Juni 2021

Wie elektrisch ist VW?




9. Juni 2021

Hat der Verbrenner noch eine Zukunft?




6. Juni 2021

Fahrradland Deutschland?




25. Mai 2021

Der neue VW Tiguan ist elektrisch


 


    3. Mai 2021

Fiat 500: Kult wird elektrisch




    1. Mai 2021

Was gibt es Neues in 2021?



   25. Februar 2021

Das Automobil als Seismograph einer freiheitlichen Demokratie?



10. Januar 2021

Der VW Golf darf nicht sterben



5. Januar 2021

Sollte man sich heute noch einen neuen Verbrenner kaufen?




2. Januar 2021

Die SUV-Offensive des VW-Konzerns



1. Januar 2021

VZ vs. R.

Wie bitte?

 


28. Dezember 2020

SEAT – Vom Sorgenkind zum Leistungsträger



26. Dezember 2020

Der neue VW Golf: GTI oder GTE oder GTD?



9. Dezember 2020

Digitales Auto - Warum immer noch so viele Autounfälle, Verkehrstote und Verletzte?



7. Dezember 2020

SUV – Das weltweit größte Marktsegment mit Zuwachsraten



5. Dezember 2020

VW ID4 vs. VW Tiguan eHybrid

 


2. Dezember 2020

VW Golf 8 – der beste Golf, den es je gab, aber?



30. November 2020

Wozu eigentlich noch Hybrid?



29. November 2020

VW auf dem Weg zur E-No.1?























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

















 



 


 





































































E-Mail
Anruf