Aufrufe

seit 15.09.16

 

 





Der ID.2all und der ID.GTI Concept


Mit der Studie ID.2all stellt Volkswagen eine neue Designsprache für seine E-Autos vor. Und das ist nicht alles: Mit dem ID.GTI Concept soll der VW-Kunde ab sofort einen Eindruck dafür bekommen, wie sportlich die vollelektrische Zukunft von Volkswagen sein wird.


Volkswagen schreibt die Erfolgsgeschichte seiner Kompaktwagen im Zeitalter der Elektromobilität fort: Mit der Studie ID.2all geben wir einen Ausblick auf die Serienversion des ersten vollelektrischen Volkswagen, welcher für unter 25.000 Euro angeboten werden soll. Auch andere „Firsts“ beweisen, dass der ID.2all weit mehr ist als ein Showcar: Er ist der erste Volkswagen mit Frontantrieb, der auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basiert.


Und seine Gestaltung steht für die neue Designsprache von VW, die auf den drei Eckpfeilern Stabilität, Sympathie und Begeisterung basiert.


Volkswagen plant außerdem, die Serienversion des ID. 2all mit inno-vativen Technologien der größeren ID.-Modelle auszustatten, zum Beispiel IQ.LIGHT, E-Routenplaner und Travel Assist, ein Assistenz-system für das teilautomatisierte Fahren.




 

Erstes E-Modell auf neuer Plattform

 

Wie alle Modelle der ID.-Familie basiert auch der ID.2all auf der MEB-Plattform, jedoch – und das ist das Besondere – auf dessen jüngster Evolutionsstufe „MEB Entry“. Die Studie setzt damit neue Maßstäbe in Sachen Technologie und Alltagstauglichkeit. Denn die modifizierte Plattform versetzte die Entwickler in die Lage, auf der kompakten Außenlänge eines Polo einen Innenraum im Format des Golf zu realisieren. Das Ergebnis: Viel Platz für die Passagiere und ein unerwartet großes Stauvolumen von etwa 490 bis zu 1.330 Litern, mit dem der ID.2all viele Fahrzeuge aus höheren Klassen übertrifft. 


Mit der weiterentwickelten MEB Entry-Plattform hält auch eine besonders effiziente Antriebs-, Batterie- und Ladetechnologie Einzug in den ID. 2all. Er verfügt über eine rechnerische WLTP-Reichweite von bis zu 450 Kilometern, die Batterie lässt sich an DC-Schnellladesäulen (Gleichstrom) bei gemäßigter Außentemperatur und einer Ladeleistung von bis zu 350 kW binnen rund 20 Minuten wieder von zehn auf 80 Prozent aufladen. Der ID. 2all ist damit ein vollwertiges Elektroauto für jeden Tag des Jahres. 


Der ID.2all gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache von VW, die auf den drei Eckpfeilern Stabilität, Sympathie und Begeisterung basiert.“ Mit dem jüngsten ID.-Modell rückt Volkswagen ganz bewusst auch die Gestaltung seiner vollelektrischen Modelle wieder stärker in den Fokus. „Der ID.2all gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache von VW, die auf den drei Eckpfeilern Stabilität, Sympathie und Begeisterung basiert“, sagt Andreas Mindt, Head of Design der Marke Volkswagen. Die Grundidee, so der Designchef: „Wir überführen die DNA unserer Ikonen in die Zukunft. Der ID.2all ist deshalb auch eine Hommage an Käfer, Golf und Polo. Sichtbarer Beweis dafür ist zum Beispiel das einst für den ersten Golf entwickelte C-Säulen-Design, das an die gespannte Sehne eines in Fahrtrichtung zielenden Bogens erinnert. 


Der ID.2all ist der erste Volkswagen, der dieses typische Merkmal aufgreift – und zeitgemäß neu interpretiert. Weitere Designmerkmale der Studie sind eine klar und kraftvoll auf den Rädern stehende Karosserie, eine Frontpartie, die dem ID.2all sein sympathisches Gesicht gibt, ein deutlicher Schuss Dynamik und eine zeitlose Eleganz.



 

Interieurdesign: großzügig

 

Auch im Interieur des ID.2all setzen die Gestalter auf ein klares Design. Es zeichnet sich aus durch eine hohe Qualitätsanmutung, ein selbsterklärendes Infotainmentsystem inklusive klassischer Lautstärke-regelung sowie ein separates Klimabedienteil, dessen wesentliche Funktionen über beleuchtete Tasten gesteuert werden. Der ID.2all zeigt, wo wir insgesamt mit der Marke hinwollen: nah am Kunden, Top-Technologie und mit tollem Design.





 

 

Der ID.GTI Concept
 
Eine Neuinterpretation der legendären DNA: der ID.GTI Concept schöpft das Potential der ID.2all Studie von Volkswagen noch weiter aus und bringt sportliches Design und dynamische Leistung in die Welt der Elektromobilität. So kann das schnittige Aussehen eines Sportwagens zum Teil Ihres Alltags werden – und bleibt dennoch etwas Besonderes. Denn mit 100% Elektro-Power sind Sie sowohl elegant als auch umweltbewusst unterwegs.


Ein Klassiker in neuer Ausführung
 
Der ID.GTI Concept ist dem Original GTI von 1976 nachempfunden, wobei das unverwechselbare Design beibehalten wurde. Noch dazu steht das “I” in GTI für Intelligenz – und zwar in Form von leistungsstarker Antriebs- und Fahrwerksintelligenz. Denn mit dem ID.GTI Concept verfügt erstmals ein elektrischer Volkswagen über eine dynamische Traktionskontrolle für die Vorderachse.


Geschichte wird lebendig
 
Und wenn Ihnen der Sinn nach einer ganz besonderen Zeitreise steht, so können Sie über das neu entwickelte GTI Experience Control System auf der Mittelkonsole Antrieb, Fahrwerk, Lenkung, Sounderlebnis und sogar die simulierten Schaltpunkte im Stil eines der historischen GTI Modelle anpassen!

 


 

ID. Familie wächst bis 2026 kräftig
 
Die Serienversion des ID.2all wird eines von zehn neuen vollelektrischen Modellen sein, die Volkswagen bis 2026 auf den Markt bringt. Sie soll das E-Portfolio nach unten hin abrunden – vorerst zumindest. Denn die Marke arbeitet auch bereits an einem E‑Auto für einen Einstiegspreis von unter 20.000 Euro. In jedem Fall will Volkswagen zur Mitte des Jahrzehnts der Hersteller mit dem breitesten E-Portfolio im Markt sein.

 




 

 



 


 


AMD

AUTOMOBILMARKT

DEUTSCHLAND

www.automobilmarktdeutschland.de



Inhaber und Autor 

Dipl. Oec. GERALD BALSER


 

 St. Pete, FL.

Oktober 2016

 

 

Über 

1.525.000

Aufrufe!!!



ACHTUNG!!!

Neue Gliederung. Noch Informativer, noch aktueller.


 


VW-Mitarbeiter 

 

Gerald Balser 

IAA Frankfurt 1973


 Zentrale Marketingplanung

Wolfsburg 1974

 

 


 

AUTOMOBILMARKT-NEWS


Trotz Ende der Lieferkettenprobleme: VW verpasst seine Absatz-Ziele

 


In EU ab 2035 kein Verkauf von Diesel und Benziner

Der Volkswagen Konzern und Enel X Way haben den Start ihres Joint Ventures "Ewiva" bekannt gegeben. Ziel des Gemeinschafts-Unternehmens ist es, durch den Aufbau eines verlässlichen und flächendeckenden High Power Charging (HPC)-Netzes die Etablierung der Elektromobilität in ganz Italien zu beschleunigen.



 

Showcar ID.5 GTX “Xcite”

VW-Azubis zeigen, wie man emotionale E-Autos designt.



 

22. Februar 2024

 50 Jahre VW Golf

 




21. Februar 2024

 



 

10. Januar 2024

VW ID. - Voll daneben!



 7. Januar 2024

 



 

19. Dezember 2023






1. Dezember 2023

ID.3 anstatt Golf! Wie kann man nur?

 


 

    5. Oktober 2023

  Wasserstoff - die

     mobile Zukunft?




8.September 2023


Bloß kein E-Auto!




6. September 2023


Built Your Dream




2. September 2023


VW Passat und VW ID.7 – Die neue Mitte?





 

18. Juni 2023

 




      29. April 2023




 


     18. April 2023 

 

 




      8. April 2023

 

 



   30. März 2023 

1,5°: Was ist das?




   17. März 2023

VW hat verstanden





  17. Februar 2023 

 




    5. Februar 2023

 

 





   4. Februar 2023

   Aus für das 

     E-Auto?





   30. Januar 2023 

 

 




   21. Januar 2023

 Die Angst vor dem     Laden 

 

 




  20. Januar 2023

  E-Autos aus China

 

 




  15. Januar 2023

  Nachruf Prof. Hahn

 

 

 




   5. Januar 2023

    Quo vadis VW?





 

13. Dezember 2022
Der neue ID.3 steht in den Startlöchern

 
















 

 

 


 

 

 
























 





 











 

:                        :                                         

 



 






 

 

 

 

 

 

 

































 

 

 

 

 

 

 

Sichtbar: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbar: Auf dieser Seite                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf dieser Seite               

 

 





 



  













 















 

 

 

 

 

 

 

Sichtbar: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbar: Auf dieser Seite                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf dieser Seite               

 





























 













 




 

















 



 



 



 

















 












 



 



 











 







 


 

 

















 

 



 


 




















 

 


 


 














 

















 



















E-Mail
Anruf
Infos